Wir leben in Zeiten von Corona, wo der eine oder andere sich vielleicht fragt. Sollte ich wirklich all diese Dinge machen, wie das der Staat mir sagt. Ab wann ist etwas rebellion und wann ist es einfach ein Gehorsam gegenüber Gott?

Es ist immer wieder interessant, dass viele Christen heute eigentlich den falschen Weg gehen. Anstatt, dass sie sich konzentrieren auf den Herrn Jesus Christus, rutschen sie immer mehr in die Politik hinein.

Eigentlich sieht man heute beide Seiten des Spektrums. Menschen die grundsätzlich immer etwas gegen das haben, was der Staat oder Obrigkeit sagt und wiederum solche, die eigentlich auf alles hören und gar nicht mehr prüfen.

Wie sollte sich ein Christ verhalten? Sollte er wirklich Blind sein oder sollte er auf der anderen Seite, jemand sein der im Endeffekt gegen den Staat sich auflehnt? Ein Bibelgläubiger sucht die Antwort in der Heiligen Schrift.

1. Verstehe die Rangordnung des Gehorsams

Was viele Menschen nicht verstehen, ist dass Gott eine Rangordnung geschaffen hat. Was bedeutet das? Das bedeutet, dass es nicht nur eine Obrigkeit gibt, sondern eigentlich mehrere.

Petrus aber und Johannes antworteten und sprachen zu ihnen: Richtet ihr selbst, ob’s vor Gott recht sei, daß wir euch mehr gehorchen denn Gott. – Apostelgeschichte 4,19

Petrus und Johannes zeigen mit dieser Aussage, dass es ein Recht vor Gott gibt und natürlich gibt es auch ein Staatsrecht.

Er aber sprach zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist. – Lukas 20,25

Jesus Christus selber sagte, dass es aber auch ein Staat gibt und dieser Staat hat natürlich auch ein Recht. Wir wissen also, dass wir sicherlich zwei Obrigkeiten sicher haben.

Ihr Knechte, seid gehorsam euren leiblichen Herren mit Furcht und Zittern, in Einfältigkeit eures Herzens, als Christo; – Epheser 6,5

Die nächste Obrigkeit sehen wir in leiblichen Chefs. Viele von uns sind irgendwo angestellt und dadurch haben sie einen Chef. Dieser Chef kann natürlich einem Christen sagen, was er an der Arbeit zu tun hat.

Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN. – Epheser 5,22

Fast das Fluchwort heute. Eine Frau sollte sich wirklich dem Mann unterordnen. So hat es der Herr gewollt und so sollte es auch ausgeführt werden.

Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem HERRN; denn das ist richtig. – Epheser 6,1

Zu guter letzt kommen die Kinder. Sie sollten sich den Eltern unterordnen.

2. Wem sollte man mehr Gehorsam leisten?

Die Frage die jetzt natürlich kommt, ist wem gehorcht man im Endeffekt mehr. Sollte man jetzt dem Staat mehr gehorchen oder dem Herrn? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Gott ist die höchste Macht die es gibt und alles andere ist ihm untergeordnet. Das ist das allerwichtigste Prinzip, wenn es um Gehorsam geht.

Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. – Römer 13,1

Warum sollte man sich dem Staat unterordnen? Weil er von Gott gegeben ist. Das ganze hat aber Grenzen und zwar dann, wenn der Staat etwas von dir verlangt, was gegen Gottes Gebote geht!

Petrus aber antwortete und die Apostel und sprachen: Man muß Gott mehr gehorchen denn den Menschen. – Apostelgeschichte 5,29

Das ist wahrscheinlich der wichtigste Vers über dieses Thema. Im Endeffekt muss man immer genau schauen, gibt es in der Bibel ein Gebot von Gott und sagt der Staat oder mein Chef oder mein Mann oder meine Eltern etwas gegen das? Dann folge ich dem Herrn nach in meinem Glauben.

Was ist mit dem besten Wissen und Gewissen?

Das Problem mit dieser Aussage ist, dass beides natürlich vollkommen falsch sein kann. Es ist nicht die Frage, ob dein Gewissen es zulässt, sondern ob du dich wirklich unterordnet hast deinem Herrn.

Es ist ein sehr viel grösserer Unterschied, ob du etwas im Glauben tust oder nicht.

Wer aber darüber zweifelt und isset doch, der ist verdammt; denn es gehet nicht aus dem Glauben. Was aber nicht aus dem Glauben gehet, das ist Sünde. – Römer 14,23

Der Glaube in was? Der Glaube in Gottes Wort und was der Herr darin gesagt hat. Wenn also dein Chef oder irgendwelche Staatsoberhäupter etwas von uns verlangen, was gegen Gottes Wort geht, dann sollen wir Gott mehr gehorchen.

Was ist Rebellion und was ist Gehorsam

Im Endeffekt bedeutet das, dass etwas nur Rebellion ist, wenn man nicht einer höheren Macht folge leistet.

Corona ist ein ganz praktisches Beispiel. Wenn der Staat verlangt in einem Laden eine Maske zu tragen, dann kann man nichts darüber in Gottes Wort finden und das bedeutet, dass man das tun sollte. Wenn man es nicht tut, dann rebelliert man.

Auf der anderen Seite verbietet der Staat, dass man sich in der Gemeinde versammelt. Das geht ganz klar gegen Hebräer 10, dass man nicht die Versammlung verlassen sollte. Trifft sich die Gemeinde trotzdem (auch heimlich), dann rebellieren die Menschen nicht, sondern die gehorchen Gott mehr als dem Staat.

Gehorsam ist also, wenn ich den verschiedenen Obrigkeiten nach der Rangordnung folge leiste und nicht etwa anfange, nur auf Menschen zu vertrauen und es nicht mehr in Gottes Wort zu prüfen.