Es wird heute allgemein angenommen, dass das Reich Gottes und das Himmelreich genau dasselbe ist. Mit dieser falschen Lehre die man hier verbreitet, hat man schon manchen Glauben sehr ins wanken gebracht und einige haben an ihrem Glauben Schiffbruch erlitten.

Das sind zwei unterschiedliche Begriffe und genauso sollten sie auch gehandhabt werden. Man kann diese beiden Begriffe nicht einfach austauschen miteinander und dann das Gefühl haben, dass man zu der Erkenntnis der Wahrheit kommt.

Warum sind diese zwei Begriffe so wichtig? Sie definieren eigentlich wann der Herr Jesus Christus zurückkommt. Sie definieren die unterschiedlichen Zeiten wo es gibt und wie man errettet werden kann.

Mit dem Reich Gottes und dem Himmelreich sind die wichtigsten Lehren verbunden. Der wahre bibelgläubige Student sollte absolut eine Ahnung haben, was damit eigentlich gemeint ist.

Reich Gottes definiert

Als erstens möchte ich das Reich Gottes definieren. Was ist es eigentlich? Wann kommt es eigentlich vor?

Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem Heiligen Geiste. – Römer 14,17

Das Reich Gottes ist nicht etwas was man sehen kann. Es ist eigentlich verbunden mit dem Heiligen Geist. Es ist etwas, was man spüren kann, aber man kann es nicht greifen.

Davon sage ich aber, liebe Brüder, daß Fleisch und Blut nicht können das Reich Gottes ererben; auch wird das Verwesliche nicht erben das Unverwesliche… – 1. Korinther 15,50

Ein Mensch kann also nicht ins Reich Gottes hinein mit seinem jetzigen Körper und er kann erst hineingehen, wenn er einen neuen Körper bekommt. Es ist klar, dass dieser Körper ein von neuem Geborener Christ bei seiner Entrückung bekommt.

Der Heilige Geist ist essenziell im Reich Gottes

Das bedeutet, dass ein Mensch den Heiligen Geist braucht, damit er eigentlich ins Reich Gottes hineinkommen kann. Mit anderen Worte er muss sich bekehren, denn dan bekommt er den Heiligen Geist und dadurch auch die Möglichkeit später einen neuen Leib zu bekommen.

Welches anzeiget, daß Gott recht richten wird, und ihr würdig werdet zum Reich Gottes, über welchem ihr auch leidet – 2. Thessalonicher 1,5

Paulus macht hier eine klare Ansage. Das Reich Gottes ist etwas, was die Gemeinde leidet. Wir wissen, dass es kein buchstäbliches Reich ist. Also kann es nur ein geistiges Reich sein, welches wir heute predigen. Dass ein Mensch der an den Herrn Jesus Christus glaubt, ewiges Leben bekommen kann.

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, kann er das Reich Gottes nicht sehen. – Johannes 3,3

** Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand geboren werde aus dem Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. – Johannes 3,5**

Das ist eigentlich der Beweisvers um zu zeigen, dass ein Mensch den Herrn Jesus Christus annehmen muss und der Geist muss wiedergeboren werden (Titus 3,5), um in dieses Reich zu gehen.

Das Himmelreich

Der Begriff „das Himmelreich“ kommt interessanterweise nur in Matthäus vor. Der Grund ist, dass Matthäus das Evangelium ist, welches den Herrn Jesus Christus als König darstellt.

Abermal ist gleich das Himmelreich einem verborgenen Schatz im Acker, welchen ein Mensch fand und verbarg ihn und ging hin vor Freuden über denselbigen und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker. – Matthäus 13,44

Die Beispiele die der Herr Jesus Christus bringt, sind sichtbare Dinge. Das Himmelreich ist im Gegensatz zu dem Reich Gottes ein sichtbares, buchstäbliches Reich indem ein sichtbarer König regieren wird!

Von diesem Reich spricht die Bibel eigentlich hauptsächlich. Der wahre Student der Bibel muss verstehen, dass die sogenannte Gemeindezeit nur ein Einschub ist. Die ganze Bibel hat immer mit einem buchstäblichen, sichtbaren Reich zu tun, wo der Herr Jesus Christus kommen wird und diese Welt regieren wird.

Dann wird das Himmelreich gleich sein zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen aus dem Bräutigam entgegen. – Matthäus 25,1

Oftmals wird gerade diese Stelle genommen und damit erklärt, dass ein von neuem Geborener Christ verloren gehen kann. Das Problem ist nur, dass die Gemeinde „EINE JUNGFRAU“ ist und nicht Jungfrauen und dass ein von neuem Geborener Christ ins Reich Gottes hineingeht und nicht ins Himmelreich.

Wann ist das Himmelreich sichtbar

Vor dem tausendjährigen Reich findet die Trübsal statt. Natürlich muss man in der Trübsal bis ans Ende durchhalten (Matthäus 24,13) um sich überhaupt zu erretten und diese Jungfrauen sind Menschen die in der Trübsalszeit errettet werden durch Glaube und Werke.

Das Himmelreich wollte man immer schon mit Gewalt hereinbringen und viele wollten es an sich reissen. Sie wollten ein buchstäbliches Reich reinbringen und somit den Herrn Jesus Christus obsolet machen.

Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis hieher leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalt tun, die reißen es zu sich. – Matthäus 11,12

Das ist der Gedanke von Post-Millennialismus oder A-Millennialismus was bedeutet, dass der Herr Jesus NACH dem tausendjährigen Reich zurückkommt oder dass es gar keines gibt. Adolf Hitler wollte ein Weltreich hereinbringen und das gleiche wollte Karl der Große, Konstantin, Alexander der Große oder Julius Cäsar machen.

** Und der siebente Engel posaunete. Und es wurden große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus worden; und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. – Offenbarung 11,15**

Wann passiert das? Das passiert, wenn der Herr Jesus Christus als König der Könige und Herr der Herren auf diese Erde zurückkommt (Offb. 19) und diese Erde an sich reisst mit Gewalt und sein Reich schlussendlich bringt und das Volk Israel wiederhergestellt wird (Jer. 31,7; Hes. 37: Sach. 14; Röm. 11,25-28).

In welcher Zeit sind welche Reiche anwesend

Reich Gottes und Himmelreich

Es ist eine Tatsache, dass diese beiden Reiche nicht immer zur Verfügung waren. Es gab Zeiten wo das Himmelreich nicht gefunden werden konnte, aber auch Zeiten wo das Reich Gottes nicht da war.

Als Adam von Gott geschaffen wurde, wurde er als Herrscher über diese Welt gemacht.

Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kreucht. – 1. Mose 1,26

Adam wurde das Himmelreich gegeben. Der Mensch wurde in Gottes Bild gemacht und das einzige Gebot war, dass man nicht von dem Baum der Erkenntnis nehmen sollte. Hatte er einen lebendigen Geist? Natürlich hatte er das, weil er in Gottes Bild gemacht wurde.

Was passierte als er sündigte? Sein Geist starb und jeder Mensch hat bei der Geburt einen toten Geist. Das geht solange, bis ein Mensch von neuem Geboren wird (Joh. 3,7).

Man kann also sagen, dass das Reich Gottes mit der Sünde von Adam zu Gott in den Himmel ging. Was übrig blieb war das buchstäbliche sichtbare Himmelreich.

Nach Adam sehen wir Seth der von Gott benützt wurde, danach kam Noah. Nach Noah kam Abraham und dann Isaak und dann Jakob und dann Joseph und dann Mose bis hin zu David und schlussendlich der letzte König von Judas Josia. Alle hatten ein sichtbares Erbe das sie innehatten und sie wurden buchstäblich von Gott auf dieser Erde sichtbar benützt.

Zwischen 606 und 597 v. Chr. hatte Gott Juda von dem Land in die Knechtschaft durch ein Bild von dem Antichristen Nebukadnezar geführt. Das Himmelreich ging von da an weg und war für 600 Jahre nicht mehr anwesend.

Die Zeit von Jesus Christus

Als der Herr Jesus Christus auf dieser Erde lebte, brachte er beide Reiche mit und offerierte sie an das Volk Israel (Denk daran, dass das Himmelreich ein buchstäbliches Reich ist, welches der Herr dem Volk Israel gibt).

Von der Zeit an fing Jesus an zu predigen und zu sagen: Tut Buße; das Himmelreich ist nahe herbeikommen! – Matthäus 4,17

Wie kann man sagen, dass beide Reiche zur Verfügung gestellt wurden? Weil der Herr Jesus Christus in Markus 1,15: „Und sprach: Die Zeit ist erfüllet, und das Reich Gottes ist herbeikommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!

Beide Reiche wurden angeboten. Das eine Reich für das Volk Israel, dass wenn sie ihn als den Messias und den König aufnahmen, dass er das buchstäbliche Reich reinbringt und das geistige Reich, dass sie von neuem Geboren werden können, um so ewiges Leben zu erhalten.

Wir wissen, dass das Volk Israel den Herrn gekreuzigt hat und sie sagten klar, dass sie keinen Kaiser ausser dem Kaiser von Rom haben (Joh. 19,15: Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König denn den Kaiser.)

Die letztendliche Ablehnung der Juden

Als die Juden Stephanus in Apostelgeschichte anhörten, bekamen sie die Möglichkeit den Herrn Jesus Christus als ihren Erlöser aufzunehmen und dadurch wäre das Himmelreich Tatsache geworden.

Der wahre Bibelstudent sollte wissen, dass die Jünger nach der Auferstehung von dem Herrn Jesus Christus auf das buchstäbliche, sichtbare Reich gewartet haben. Die Fragten den Herrn in Apg. 1,7: „HERR, wirst du auf diese Zeit wieder aufrichten das Reich Israel?“ Es ist klar, dass sie nicht auf ein geistiges Reich warteten. Das hatte ihnen ihr Heiland bereits in Johannes 14-16 erklärt, dass es nur durch den Heiligen Geist kommt.

Zurück zu Stephanus in Apostelgeschichte 7. Als die Juden so zornig auf seine Predigt wurden, dass sie ihn steinigten, sah Stephanus etwas ganz interessantes.

Als er aber voll Heiligen Geistes war, sah er auf gen Himmel und sah die Herrlichkeit Gottes und Jesum stehen zur Rechten Gottes. – Apg. 7,55

Jesus Christus ist gestanden und war bereit sein Reich zu bringen und damit das tausendjährige Reich. Natürlich wissen wir, dass die Juden ihn ablehnten und dadurch ging das Himmelreich weg, bis es beim 2. Kommen des Herrn Jesus Christus wieder gebracht wird.

Das Reich Gottes in der Gemeindezeit

In der Zwischenzeit haben wir das Reich Gottes, in das ein Mensch reingeht, wenn er sich bekehrt und von neuem Geboren wird. Dieses Reich ist das einzig verfügbare in der Zeit in der wir leben.

Wenn die Gemeinde entrückt wird, dann geht auch das Reich Gottes weg. Warum? Weil Menschen nicht mehr nur durch Glauben in der Trübsal errettet werden, sondern durch Glaube und Werke (Offb. 14,12).

Gerade in 2. Thessalonicher 2,7 steht: Denn es reget sich schon bereits die Bosheit heimlich, ohne daß, der es jetzt aufhält, muß hinweggetan werden. Gut möglich, dass derjenige der Heilige Geist ist, der es jetzt aufhält. Das würde auch erklären, warum das Reich Gottes in der Trübsal nicht mehr zur Verfügung ist.

Das tausendjährige Reich von dem Herrn Jesus Christus

Wenn der Herr Jesus Christus beim 2. Kommen kommt, dann wird er für Tausendjahre buchstäblich und sichtbar regieren. Das bedeutet, dass der Herr Jesus Christus das Himmelreich hereinbringt.

Er bringt aber nicht nur das Himmelreich, sondern auch das Reich Gottes mit sich, weil die von neuem Geborenen Christen werden mit ihm regieren.

Dulden wir, so werden wir mitherrschen; verleugnen wir, so wird er uns auch verleugnen. – 2. Timotheus 2,12

Es ist klar, dass wir als Heilige ihm nachfolgen und regieren werden. (Offb. 19,7-8.14) .

Saufen, Fressen und dergleichen; von welchen ich euch habe zuvor gesagt und sage noch zuvor, daß, die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. – Galater 5,21

Gerade dieser Vers wird oftmals verwendet, um zu zeigen, dass ein Mensch sein Heil wieder verlieren kann. Das Problem ist, dass viele nicht verstehen, was dieser Vers bedeutet. Es hat zu tun, dass man etwas erbt. Erben tun wir, wenn wir mit ihm im tausendjährigen Reich regieren könne, indem wir uns jetzt Kronen sammeln und Gold, Silber und Edelsteine (1. Korinther 3,12-16).

Man sieht also, dass Gott beide Reiche hereinbringt und das auch bis in alle Ewigkeit aufrecht erhält.